Life Savers

Warum gibt es dieses Loch in Life Savers?


Die ursprüngliche Idee für Life Savers stammte von einem Süßwarenhersteller namens Clarence Crane, der sie sich während der Sommertage ausdachte, als seine Schokoladenverkäufe einbrachen, da sie so leicht schmolzen. Crane entdeckte damals während einer Reise, um Aromaextrakte in der Apotheke zu kaufen, eine Pillenherstellungsmaschine. Diese produzierte runde, flache Pillen, und Crane stellte fest, dass diese Maschine zur Herstellung von flachen, runden Pfefferminzbonbons für den Sommer verwendet werden konnte – eine neuartige Idee zu dieser Zeit, da die meisten Pfefferminzbonbons quadratisch waren und importiert wurden.

Life Savers, die beliebtesten Süßigkeiten der USA



Nach mehr über 100 Jahren ihrer Entstehung sind Life Savers eine der führenden Süßwarenmarken in Amerika. Ursprünglich gab es Life Savers nur in Pfefferminzgeschmack und wurden als Pep-O-Mint Life Savers vermarktet. Crane hat sich den Slogan "Für diesen stürmischen Atem" ausgedacht, um seine neuen Atemminzbonbons zu verkaufen. Im Jahre 1913 verkaufte Crane die Rechte an Life Savers für 2900 US-Dollar an Noble. Dieser verwandelte die Investition innerhalb von 12 Jahren in ein 1,5-Millionen-Dollar-Unternehmen.

Noble unternahm eine Reihe innovativer Marketingmaßnahmen, um den Umsatz zu steigern. Dazu gehörte, dass seine Kunden Life Savers strategisch neben den Kassen von Restaurants, Saloons und Lebensmittelgeschäften platzieren und seine Kunden darin schulen, immer einen Nickel zu geben, wenn sie Wechselgeld geben. Die Bonbons, die genau dort saßen und prahlten, dass sie nur 5 Cent kosteten, und ein neu erhaltener Nickel in den Händen des Kunden, verkauften sich praktisch von selbst.

Selbst die US-Army packt Life Savers in ihre MRE-Notrationen

Die US-Army packte als süßen Vorgeschmack auf die Heimat etwa 23 Millionen Kartons mit Life Savers in die MRE-Verpflegungspakete der Soldaten. Um die Mints in dieser Zeit in hoher Produktion zu halten, spendeten andere Süßwarenhersteller ihre Zuckerrationen an das Unternehmen.

Life Savers wurde 2004 für 1,5 MRD $ an Wrigleys verkauft

Als Teil eines Pakets mit Altoids verkaufte Kraft Foods Life Savers an die Wm. Wrigley Jr. Company für fast 1,5 Milliarden US-Dollar. Nicht schlecht für eine kleine Firma, die ursprünglich für weniger als 3000 US-Dollar gekauft wurde.


Artikel 1 - 3 von 3

Trustpilot